Hotelfachschule Garmisch-Partenkirchen

Blog der Hotelfachschule Garmisch-Partenkirchen


Hinterlasse einen Kommentar

Novellierte Ausbildereignungs-Verordnung AEVO

AdA_NotizWir haben eben wieder die Ausbildereignung-Prüfung erfolgreich hinter uns gebracht … aber andere noch vor sich. Für die nächsten Prüflinge gilt: Die Prüfung zum Nachweis der berufs- und arbeitspädagogischen Kenntnisse ist jetzt wieder Pflicht. Seit 2003 musste der Nachweis der berufs- und arbeitspädagogischen Kenntnisse im Sinne der AEVO nicht mehr erbracht werden.

Im Frühjahr 2008 hatte das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) dann beschlossen, die Nachweispflicht für die berufs- und arbeitspädagogische Eignung wieder einzuführen.

Der Hauptausschuss des Bundesinstitues für Berufsbildung (BIBB) hat inzwischen der novellierten Fassung der AEVO zugestimmt. Am 30.01.2009 wurde die neue AEVO dann im Bundesgesetzblatt veröffentlicht.

Die bisher sieben Handlungsfelder wurde auf vier reduziert, wobei allerdings die Inhalte weitgehend erhalten blieben bzw. aktualisiert und um neue Inhalte ergänzt wurden.

Die vier Handlungsfelder:

  1. Ausbildungsvoraussetzungen prüfen und Ausbildung planen
  2. Ausbildung unter Berücksichtigung organisatorischer und rechtlicher Aspekte vorbereiten
  3. selbständiges Lernen in berufstypischen Arbeits- und Geschäftsprozessen handlungsorientiert fördern
  4. Ausbildung zu einem erfolgreichen Abschluss führen und dem Auszubildenden Perspektiven für seine berufliche Weiterentwicklung aufzeigen.

Ein Rahmenplan für die Umsetzung der neuen Verordnung wird zur Zeit erarbeitet.

In der neuen Rechtsverordnung ist zudem geregelt, dass all diejenigen, die während der Aussetzung der AEVO als Ausbilder tätig waren, auch in Zukunft von der Verpflichtung, ein Prüfungszeugnis nach der AEVO vorzulegen, befreit sind. Dies gilt nur dann nicht, wenn die bisherige Ausbildertätigkeit zu gravierenden Beanstandungen durch die zuständige Stelle (in der Regel Industrie- und Handelskammern, Handwerkskammern) geführt hat. Mit dieser Vorschrift wird den Betrieben ein praktikabler Übergang auf die neue Rechtslage ermöglicht. Andere Befreiungsvorschriften stellen weiterhin sicher, dass auch vergleichbare Qualifikationen das AEVO-Zeugnis ersetzen können. [Quelle: foraus.de]

Die novellierte AEVO tritt am 1. August 2009 in Kraft.

Quelle und weitere Informationen: www.foraus.de
Weitere Infos siehe auch hier.
Und hier die neue AEVO 2009 zum Download (pdf)

Advertisements


2 Kommentare

Ausbildereignungs-Prüfung bestanden

Freude, Erleichterung und – berechtigterweise – auch Stolz bei 19 Absolventen der Hotelfachschule Garmisch-Partenkirchen! Worum geht’s? Die 19 aus der Klasse FS 1 unserer Hotelfachschule hatten das Wahlfach „Berufs- und Arbeitspädagogik“ belegt und konnten am 12. und 13. Mai ihren AdA-Schein entgegennehmen. Korrekt ausgedrückt: den Nachweis, dass sie die berufs- und arbeitspädagogischen Kenntnisse und Fähigkeiten besitzen um ausbilden zu dürfen.

Und alle 19 haben bestanden! Dazu gratulieren wir auch hier noch einmal ganz herzlich.

Vorausgegangen war eine intensive Vorbereitung durch den Fachdozenten Reinhard Käfferlein. Dabei wurde der vorgeschriebene Stoff der sieben Handlungsfelder vermittelt und erarbeitet.

Die schriftliche Prüfung fand am 5. Mai bei der IHK München/Oberbayern in München statt. Nach Meinung unserer Teilnehmer war sie doch recht anspruchsvoll – aber lösbar.

Eine Woche später nahmen dann zwei Prüfungsausschüsse der IHK den praktischen und mündlichen Teil der Prüfung an der Hotelfachschule ab. Zunächst galt es in einer Unterweisungsprobe einem Auszubildenden einen Arbeitsvorgang zu vermitteln – nach pädagogischen, methodischen und didaktischen Prinzipien. Trotz mehr oder minder ausgeprägter Nervosität wurde auch dieser Teil von allen gut bewältigt.

Im anschließenden „Prüfungsgespräch“ mussten die Teilnehmer ihre theoretischen Kenntnisse rund um die Ausbildung unter Beweis stellen. Und dann der große Augenblick: Der Vorsitzende des Prüfungsausschusses überreicht die vorläufige Bescheinigung, dass die Prüfung in allen Teilen bestanden wurde.

Damit haben sich unsere Studenten eine wichtige Zusatzqualifikation erarbeitet, die ihnen in ihren späteren beruflichen Positionen zugute kommen wird. Um so mehr, als ja ab dem 01.08.2009 der Nachweis der berufs- und arbeitspädagogischen Kenntnisse durch die AdA-Prüfung wieder Pflicht wird.

Hier die erfolgreichen Prüflinge:

AdA_2009_FS1

Vordere Reihe (v.l.n.r.): Florian Gaßner, Patrick Kesselring, Maximilian Schwaller, Kerstin Kunz, Sonja Zadra
Mittlere Reihe (v.l.n.r.): Johann Abfalter, Simon Schlaipfer, Florian Trott, Christian Müller, Karl-Heinz-Raff, Constantin Dorn, Wolfgang Suttner, Dozent Reinhard Käfferlein
Hintere Reihe: (v.l.n.r.): Madlen Reusch, Teresa Flatter, Andrea Bauer, Julia Mayer, Petra Brey