Hotelfachschule Garmisch-Partenkirchen

Blog der Hotelfachschule Garmisch-Partenkirchen


Hinterlasse einen Kommentar

Frohe Ostern

Frohe und erholsame Osterfesttage wünschen wir allen unseren Lesern und allen unseren Schülern. Und letzteren noch entspannende Ferientage!

Advertisements


Ein Kommentar

Ganztagesseminar mit Stefan Niemeyer: Online-Marketing

Stefan Niemeyer an der Hotelfachschule Garmisch-Partenkirchen

Stefan Niemeyer an der Hotelfachschule Garmisch-Partenkirchen

Web 2.0, Social Media, Facebook-Fanpage, Twitter, Holidaycheck und und und … Begriffe, die derzeit in aller Munde sind. Manche Unternehmen sind auf den Social-Media-Zug aufgesprungen, manche wehren ab, und viele überlegen noch. Ist Social Media nicht vielleicht nicht doch nur ein kurzfristiger Hype, von dem morgen schon niemand mehr redet? Oder wäre es nicht doch besser, sich zu engagieren? Aber wie und wo?

Wir haben uns letzthin einen ausgewiesenen Experten auf diesem Gebiet in die Schule geholt: Stefan Niemeyer. Er ist Marketing-Berater, Grafik-Designer und Geschäftsführer der „Spalteholz Hotelkompetenz GmbH„. Er ist auch verantwortlich für das Marketing im Romantik Hotel Schloss Rheinfels und kombiniert dort klassisches Marketing mit der schnellen Kommunikation im Online-Markt.

Kennengelernt hab ich ihn übrigens ganz „web2nullig.“ Der erste Kontakt kam über Twitter zustande, wo wir uns gegenseitig „followen“, dann wurde die Verbindung über Xing und Facebook verstärkt; schließlich erfuhr ich (wieder über Twitter, aber aus einer anderen Quelle dort), dass er einer der Referenten beim „Brennpunkt etourism“ im November 2009 in Garmisch-Partenkirchen ist. Dort haben wir uns dann persönlich kennen gelernt und schon die ersten Überlegungen für einen Gastauftritt an der Hotelfachschule angestellt.

Im Mitte Februar 2010 war es dann soweit: Stefan Niemeyer hat mit allen Klassen ein Ganztagesseminar durchgeführt. Das Thema: „Online-Marketing in der Hotellerie im Spannungsfeld zwischen E-Distribution und Social Media.“

Während des sehr intensiven und informativen Seminars wurden dann anhand vieler konkreter Beispiele folgende Themen im einzelnen behandelt:

  • Eine Revolution im Marketing: Warum Werbeformeln im Internet nicht mehr funktionieren
  • Die Stellung des Online-Marketing im Marketing-Mix eines Hotels
  • Die Erfolgsfaktoren einer modernen Website
  • Der Wandel von der klassischen AIDA-Formel zum Neuromarketing
  • Die Anforderungen und Öffnung einer modernen Website als Teil einer umfassenden Online-Präsenz
  • Die Charakteristika des Social Web am Beispiel der „7M“
  • Online- und Offline-Marketing aus einer Hand. Die Momente der Wahrheit zur erfolgreichen Umsetzung im Hotel
  • Ausblick: Wohin geht die Reise? Von der Augmented Reality zu Located Based Services

All diese Themen hat uns Stefan Niemeyer kompetent und verständlich rübergebracht, unterstützt von einer auch grafisch ausgefeilten Powerpoint-Präsentation und begleitet von Online-Einblendungen. Ich bedanke mich auch an dieser Stelle noch einmal persönlich und im Namen der Schule ganz herzlich für das spannende Seminar. Es hat uns sehr sehr viel gebracht.

Fotos von diesem Tag gibt es auf unserer Flickr-Seite zu sehen.

Und hier noch ein Video mit Stefan Niemeyer in action. Es geht um das erste der „7M“: Meinungen, Bewertungen von Hotels durch Internetnutzer:


Ein Kommentar

Hofa Garmisch gewinnt Mannschaftswertung beim HofaSnow im Pitztal

Hofa SnowFun

Beste Pistenverhältnisse im Pitztal

Maria und Susanne Riesch, Felix Neureuther … das sind nur einige der bekannten Namen, die derzeit im alpinen Skisport für Garmisch-Partenkirchen Ehre einlegen. In diese illustre Schar reihten sich jetzt auch die Studierenden der Hotelfachschule Garmisch-Partenkirchen ein! Beim jährlichen „Hofa SowFun“, dem Skispektakel der deutschen Hotelfachschulen, holten sie in der Mannschaftswertung mit Platz den begehrten Pokal!

Mehr Fotos von diesem Event auf unserer Flickr-Fotoseite.

Dazu zwei Berichte vom Ort des Geschehens:

Hotelfachschüler auf Medaillenkurs

Das diesjährige Skiwochenende einiger deutscher Hotelfachschulen fand zum wiederholten Male im Pitztal/Österreich statt. Auch Studenten der Hotelfachschule Garmisch-Partenkirchen waren mit dabei und ließen es sich vom 15. bis 17. Januar 2010 so richtig gut gehen. Es wurde ausgiebig Ski gefahren, ein Rennen absolviert und – gefeiert! Außerdem konnten neue Kontakte geknüpft und Freundschaften geschlossen werden.

Doch alles begann mit der Vision, sich für die Schmach vom Vorjahr zu revanchieren und diesmal den Heidelbergern Hotelfachschülern das Feld nicht kampflos zu überlassen, sondern den Pokal mit nach Hause zu nehmen.
Nachdem die ersten Hürden des Transportes genommen waren, erreichten unsere Schneehelden wohlauf das Pitztal, wo sie herzlichst empfangen wurden. Nach nur kurzer Orientierungs- und Erholungsphase wurde zur offiziellen „Opening Ceremony“ geladen, bei der die Studenten erstmals die Möglichkeit hatten sich untereinander auszutauschen.
Nachdem die erste Nacht unbeschadet überstanden war, befanden sich alle – entgegen aller Erwatungen – ziemlich früh auf der Piste. Nach kurzer Auwärmphase fand sich das ca. 30-köpfige Teilnehmerfeld bei perfekten Schnee- und Wetterverhältnissen am Starthäuschen ein, um letzte Instruktionen zu erhalten. Die ersten Eindrücke schilderte der Teamkapitän der Hofa Garmisch folgendermaßen: „Die Streck’n is genauso a Schmarrn wie letztes Jahr.“ Trotz der Kritik startete das Rennen pünktlich, und alle sind heil im Ziel angekommen. Dank der fantastischen Anfeuerungen der Zuschauer endete der Wettbewerb mit einem überragenden Ergebnis für die Garmisch-Partenkirchner Studenten. Bei der Siegerehrung am Abend wurden gleich zwei 2te Plätze und ein dritter Rang an die Hofa Garmisch vergeben. Das Highlight allerdings war der überraschende und doch lang erhoffte Sieg in der Mannschaftswertung und somit

Pokal Mannschaftswertung

Simon, der Teamkapitän, mit dem Pokal Mannschaftswertung

auch der ersehnte Pokal. Simon S., der Teamchef: „Endlich ist er unser, den geb‘ ich nimmer her!“
Ziemlich erschöpft aber überglücklich erreichten die Studenten am Sonntag schließlich wieder Garmisch-Partenkirchen, und dort wurde natürlich nochmals kräftig gefeiert. Ich Hochgefühl des Sieges ließ man das Wochenende gemeinsam ausklingen.

Text von Tanja Lukawetz (live dabei), Max Berger und Jörg Klementa (Klasse FSF)

Und hier der zweite Bericht:

Hofa Garmisch ist die Nummer 1

Garmisch/Pitztal – „Hoch die Hände – Wochenende“ lautete das Motto der Hotelfachschule Garmisch-Partenkirchen, als am Freitag, 15. Januar 2010 elf Schüler und Lehrer hoch motiviert ins Pitztal aufbrachen. Klares Ziel war, die Snow-Masters aller deutschen Hotelfachschulen zu gewinnen.

Gut gelaunt und voller Tatendrang trafen sich Schüler und Lehrer der Hofa Garmisch am Freitagnachmittag vor ihrer Schule in der Bahnhofstraße um ein Wochenende im Pitztal zu verbringen. Ein Tourbus wurde organisiert, und nach anfänglichen Schwierigkeiten beim Einladen der Koffer und des Equipments ging es auch schon los. Aber Moment: Fürs Frühstück hatte bis dato noch keiner gesorgt, und somit wurde auch sofort der erste Supermarkt engesteuert. „Alles einsteigen, die Fahrt geht weiter“ hieß es nach einer halbstündigen Shoppingtour.
Jetzt endlich haben wir alles, dachten wir zumindest. Kaum hatten wir das Ortsschild von Garmisch passiert – wie kann es anders sein – leuchtete das Tanklicht auf. Nächster Halt: Tankstelle Ehrwald. Nach gut zwei Stunden (80 km!) sind wir dann doch in unserem wunderschönen Appartmenthaus in Jerzens angekommen. Aber wer glaubte, er könne sich für den Abend entspannen, der irrte sich: auspacken, duschen, umziehen usw. Auf geht’s zum Abendessen und anschließend zur Begrüßungsfeier der Hotelfachschulen, die aus ganz Deutschland angereist waren. Ein netter Abend soll es werden, versprach unsere gute Laune! Ein genialer Abend mit vielen neuen Bekanntschaften, intensiven Fachgesprächen und dem einen oder andern Schnapserl oder Bier wurde daraus. Ein Abend, der kaum zu toppen schien.
Auf die Piste, hieß es am Samstagmorgen. Während der eine oder andere den gestrigen Abend noch nicht ganz verdaut hatte, konnten andere es gar nicht mehr erwarten, die ersten gekonnten Schwünge bei blauem Himmel, Sonnenschein und besten Pistenverhältnissen zu zeigen. Wenige Eingewöhnungsfahrten bewiesen die Topform eines jeden Einzelnen. Vor allem die Disziplin des „Einkehrschwungs“ überzeugte! Nach mehreren Trainingseinheiten am Vormittag ging es voller Power zur Rennstrecke. Diese wurde erstmal genauestens analysiert, diskutiert und schwierige Passagen fachmännisch beurteilt. Natürlich hatte sich die Hofa Garmisch schon im Voraus die ersten Startplätze gesichert um ihr Können gleich am Anfang bei besten Bedingungen unter Beweis zu stellen. Star des Rennens war der einzige Lehrer der Challenge J.R., der mit seiner jugendlichen Art begeisterte. Der erfolgreiche Skitag wurde mit einem kurzen Sonnenbad und einem Gruppenfoto beendet.

Team Hofa Garmisch

Das erfolgreiche Team der Hofa Garmisch

„Das Beste kommt zum Schluss“ – und deswegen musste die Siegerehrung um eine Stunde nach hinten verlegt werden, da es die Garmischer Hofa-Elite wieder einmal nicht schaffte pünktlich zu sein. Nur wenig Hoffnung war im Raum, den ersten Platz der Gesamtwertung erreicht zu haben. Wir waren äußerst glücklich darüber, dass wir bei der Damen-Einzelwertung den zweiten und dritten Platz belegten sowie bei der Herren Einzelwertung den zweiten Platz. Nun wurde es doch noch spannend. Der dritte Platz in der Mannschaftswertung ging an die Hotelfachschule Bad Wörishofen, und während diese schon feierte, mussten wir noch zittern und bangen. Es war ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Nur wenige Punkte trennten den ersten und zweiten Platz. Und als es hieß: „Der zweite Platz geht an die Schule, von der das Hoffenheimer Stadion nicht weit entfernt ist“, war alles klar. Unser Ziel war tatsächlich erreicht, die stärkste Konkurrenz aus Heidelberg ist besiegt. Wir waren nicht mehr zu halten. Von jetzt an wurde bis in die Morgenstunden gebührend gefeiert, und der gestrige Abend wurde doch noch getoppt. Als am Sonntagmorgen jeder ausgeschlafen und gefrühstückt hatte, traten wir die Heimreise an. Die Hotelfachschule Garmisch-Partenkirchen hat sich und den Ort GAP so gut präsentiert, dass die Veranstaltung nächstes Jahr vielleicht sogar in Garmisch-Partenkirchen stattfindet.

Text von Birgit Hisch (live dabei), Elli Kellhuber und Georg Wagner (Klasse FSF)