Hotelfachschule Garmisch-Partenkirchen

Blog der Hotelfachschule Garmisch-Partenkirchen

Nachlese 5: Salone del Gusto und Terra Madre Turin 2014

Hinterlasse einen Kommentar

Tag 5: Munchy, crispy, crunchy – Oder doch einfach nur gut?

Keine Frage, der Salone del Gusto und die Terra Madre machen satt. Wir sind jeden Abend glücklich, aufgewühlt und mit einem wohligen Gefühl im Bauch ins Bett gefallen. Nach 13 Stunden täglich voll kosten, schlürfen, sabbern, kauen und schnuppern auch kein Wunder. Oder doch? Doch, eigentlich schon verwunderlich bei der Fülle, die wir täglich ins unseren Mund gefüllt hatten. Doch: Es waren richtige Lebensmittel, kein Plastic Food der Sorte Toasties oder Regular Size Decaff Moccaccino with Almond Flavour and Soy Topping. Sogar den üblichen Schnabeltassenpappbecherkaffee gab‘s nicht. Dafür bergeweise Essen nach den Slow Food-Kriterien good, clean and fair und ohne den üblichen Crispy-Crunchy-Extra viel Vitamine-Low Calorie-Marketing-Schmonz.

Hier unser persönliche „Top-of-the-Pops-Liste“:

  • Panini con la Bestia: Bestes italienisches Weizenbrot mit dünnen Scheiben Seitenspeck einer korrekt gemästeten Sau.
  • Brot, aus einer alten Weizensorte gebacken, welches erst am fünften (!) Tag nach dem Backen in den Verkauf kommt. Es braucht so lange, um noch zu reifen und ein Maximum an Geschmack zu bilden.
  • Die Biere von Teo Musso aus dem Baladin, einer piemontesischen Kleinbrauerei.
  • Nicht zu vergessen das „Hoppiness“, einem kaltgehopften Spezialbier der englischen Brauerei Moor.
  • Lardo di Colonnata, einem in Marmortruhen gereiften Rückenspeck aus der Toskana.
  • Waldstaudenbrot aus dem Waldviertel.
  • Das schwedische Vollkornbrot, nach Uraltrezept und einem abgespeckten Pumpernickelverfahren gebacken.
  • 32 Monate gereifter Prosciutto di San Daniele.
  • Ahle Worscht aus Hessen.
  • Pepper Sauce aus Wisconsin, gemacht aus der Sorte Beaver Dam Pepper.
  • Honig von schwarzen Bienen aus Asien.
  • Eine ofenfrische Pizza Margherita; der Teig aus einer alten Weizensorte, 24 Stunden gereift.
  • Diese phänomenale koreanische Fischsojasoße.
  • Aus Island ganz vorne dabei: sonnengetrockneter Salzfisch und Skyr, ein Frischkäse.
  • Kurkumasalz aus Indonesien, afrikanische Bohnen, original ungarische Kolbasz vom Mangalitza-Schwein (geeiillll!),holländischer Shiitake-Senf und und und und und und und und und…………

Einiges davon werden wir an der Hotelfachschule verkosten, LTec macht’s möglich.

Nicht wiederholbar ist aber ein kulinarisches Gesamtereignis: Am letzten Abend gab es eine spontane, interkulturelle Party am Stand der Schweiz. Nach Anfrage der gegenüber stationierten algerischen Delegation hat ein DJ zuerst traditionelle Klänge aus Nordafrika aufgelegt – Riesenstimmung und erstes Tanzen waren das Ergebnis. Nach und nach mischte sich in den Boxen ein erster House-Rhythmus dazu, bis schließlich nach einer Viertelstunde allerhand aktuelle Partykracher ertönten. Noch mehr Stimmung, noch mehr Leute, eine überschwängliche Multikulti-Menge tanzte und sang.

Und dann schwangen sich zwei junge Damen aus Zeeland mitten unter die tanzende Meute. Bewaffnet mit Kettenhandschuhen, Austernbrechern und einem 50er-Korb Zeeland-Austern. Im Akkord öffneten sie die Muscheln und verteilten sie an die Partypeople. Und wer am nächsten stand, der griff zu, völlig egal, ob aus Indien, Schweiz, Togo, Albanien, Deutschland, Malaysia oder sonst wo her. Keiner verzog das Gesicht oder lehnte gar ab. Alle waren dankbar und freuten sich über dieses Happening. Ein emotionaleres Austernbuffet gibt’s nirgendwo sonst. Nach weiteren 20 Minuten Tanz, einem Spontankonzert der italienischen Ausgabe von La Brass Banda, einer athletischen Hoola-Hoop-Einlage einer Amerikanerin und eines Inders und einem verschenkten Turbantuch gingen die Lichter an, und mit einem Riesenapplaus war der Messetag vorbei. Fazit: Essen und Musik – that’s it!!

Jetzt nur noch heimfliegen, auspacken, Pläne umsetzen, Kontakte halten und in den Mitbringseln schwelgen. Und mit einem, und nur einem Gedanken im Kopf: In zwei Jahren wieder! Unbedingt! Und zwar mit dem Auto!

[Text, Fotos, Video: Klaus Perovec]

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s